10 Jan

Rückschulung

Was versteht man unter einer Rückschulung?

Das Schreiben wird mit der für den Menschen dominanten zuständigen Hand durchgeführt.
Die Rückschulung erfolgt immer nach einer erfolgten Umschulung.

Wann ist die Rückschulung auf die dominante Schreibhand angebracht?

Um eine Entscheidung zu einer Rückschulungsmaßnahme zu treffen, sollten u. a. folgende Umstände in Betracht gezogen, untersucht und bewertet werden (Sattler, Der Knoten im Gehirn, S. 147):

  • Alter des Betroffenen
  • Einstellung des Betroffenen zur Linkshändigkeit allgemein und zu einer Rückschulung
  • Einstellung von Eltern, Lehrern etc.
  • Bedeutung und Rolle des Schreibens im gegenwärtigen Leben des Umgeschulten (Ausbildung, Beruf, Privatleben) persönlicher Leidensdruck usw.

Kostenübernahme durch Krankenkassen

In der Regel ist die Kostenübernahme einer Rückschulung durch die Krankenkassen über ein ergotherapeutisches Rezept möglich.

Bitte das nachfolgende zum Download (PDF) angebotene Merkblatt mit Titel Reflexion über wichtige Punkte bei einer Rückschulung Erwachsener beifügen.

Download (PDF) Merkblatt